Mittwoch, 23. Mai 2012

Triple R-(Riley Reinhold) Interview mit dem label Re-Load (für Frontpage)


FP:
Wieviele Platten verkauft man in Belgien von einer Underground-Acid- oder Techno-Platte?
Vanmeerhaeghe Laurent:
Ich glaube, wenn man 3.000 Platten verkauft, ist das ganz gut. Wenn du 5.000 verkaufen willst, muß das eine sehr starke Platte sein. Verkäufe dieser Auflage oder höher erreiche ich mit Dave Clark und vergleichbaren Acts. Ich glaube jedoch, daß unsere eigenen Acts, wenn erst einmal bekannt, genausoviel verkaufen können wie beispielsweise ein DJ Pierre. Jeder hat mal klein angefangen... Man schaue sich nur mal Thomas Heckmann an, wieviel der verkauft. Die Kritiken einiger unserer Artisten in englischen Gazetten, wie z.B. Eternity, sind extrem gut und man sagt ihnen eine gute Zukunft voraus.

FP:
Was ist passiert mit vielen belgischen Acts der Vergangenheit, warum gibt es so wenig gute Produzenten in dem Genre Acid und Techno?
VL:
Glaubst du nicht, daß unsere Acts vielleicht eine andere Sicht- bzw. Herangehensweise an Musik haben, vielleicht die Musik anders leben, als viele, die auf den Zug aufgesprungen sind und jetzt z.B. Ambient House machen oder sonst was, alles ausprobieren, um erfolgreich zu sein, aber keinen Idealismus haben?
Marc Van Campenhout
Wir machen all das, was Bonzai nicht macht. Für das kommerzielle gibt es jetzt ein Label von Big Time International, daß sich Nitric nennt.


FP:
Wann hast du das Label gegründet?
VL:
Wir haben '93 unsere erste Platte veröffentlicht. Laß mich dir ein paar Antworten auf existenzielle Fragen geben. Die Techno-Szene in all ihrer Vielfalt ist in den letzten Jahren immer größer geworden und wächst noch immer. Es gibt einige Label, die vorgeben, daß der Markt kleiner wird und die meinen, Garage machen zu müssen, aber das stimmt nicht. Natürlich gibt es durch die gestiegene Zahl der Anbieter, sprich Label, auch Fälle, wo Leute weniger verkaufen, aber im totalen steigt die Nachfrage. Wir verkaufen viele Platten in der Schweiz, Holland, Belgien, den USA, Frankreich, Deutschland und auch Japan.

FP:
Bist du allein verantwortlich für Re -Load ?
VL:
Ich bin einer der Besitzer des Labels. Ich regele das Finanzielle, das A&R wird von Mark Van Campenhout gemacht, der auch unseren Recordstore BCM macht.

FP:
Was war der Grund für den Aufbau von Re-Load? Ihr habt mit Big Time International viele große Hits gehabt...
VL:
Drei bzw. vier Monate nach der Gründung von Big Time hatten wir direkten Erfolg. Nicht nur mit Techno, sondern auch mit House. Wir hatten auf unserem Houselabel zwei große Hits und in dem Moment, wo du Hits machst, erwarten die Leute von dir Stücke nach derselben Formel, Cross Over Hits. Du wirst zu so etwas wie 2-Unlimited. Für das Business war das sehr gesund und eine Erfahrung, die uns Kontakte in der ganzen Welt eingebracht hat, z.B. auch nach Japan. Wir bringen dort viele Stücke heraus & haben große Marktanteile nicht nur mit Techno. Es ist ein natürlicher Prozeß, daß du mehr und mehr Overground wirst. Die Danceabteilung war immer mein Kind und so dachte ich mir, es wäre eine gute Idee, trotz der Cross Over Hits wieder zu den Roots zurückzukehren.
Re-Load ist wirklich mein Kind. Es muß aber alles finanzierbar sein und geplant werden. Ich habe mich zu diesem Zeitpunkt auch mit anderem wie der Bookingagentur und Promotion von Platten für andere Labels beschäftigt. Ich bin der Architekt und das mentale Gleichgewicht für Distribution Companies hier, Export Import. Wir bauen jetzt z.B. ein neues Label auf, das sich Aquatic nennen wird, und das mehr in die Club House Richtung gehen wird, Chicago, London etc...


FP:
Wie ist deine Politik bei Re-Load?
VL:
Ich achte immer darauf, daß die Erscheinungen in Form einer Welle zunehmen und abnehmen, was das Potential an hartem Techno betrifft. Es geht von experimentellem zu hartem Techno, zu hartem Acid, bis zu mehr fundamentalen, angenehmen Platten. Marc Van Campenhout ist verantwortlich dafür, das Re-Load Techno in seiner puren Form veröffentlicht und bis zu einem bestimmten Punkt experimentel ist.

FP:
Was habt ihr noch für die Zukunft vor?
VL+MVC:
Wir beginnen jetzt mit Reload Ambient. Die erste Platte kommt von Acid Kirk und heißt Psychonauts-Alchemy. Wir haben für die Zukunft noch eine Menge international bekannter Acts für Re-Load und Re-Load Ambient verpflichten können, wie z.B. Muzique, VIW von Warp, Ken Ishi, C.J. Bolland e.t.c.. Zusätzlich wird es noch Re-Load Limited geben.

Diskographie


< DJ Sneak                                                      Paul Johnson >

Copyright © 1995, Technomedia GmbH

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen